Wasserschadensanierung

Wasserschäden kann niemand auf die leichte Schulter nehmen. Zu schwerwiegend sind mögliche Folgen wie elektrische Defekte, Korrosion, aufquellendes Holz oder Schimmelbildung. Ganz abgesehen von den offensichtlichen Schäden an Mobiliar und Inventar.

Wir stellen uns seit 1993 allen Herausforderungen an eine effiziente Wasserschadensanierung und beheben Wasserschäden jeder Größenordnung.

Zum Einsatz kommen – je nach Schadensbild und Ursache – u. a. Feuchtigkeitsmessung nach modernster Technik, Leckageortung, Trocknungstechnik sowie Verfahren zur Desinfektion und Geruchsneutralisation.

Wir bieten immer die passende Problemlösung, auch in finanzieller Hinsicht. Selbstverständlich gilt dies auch für die Wiederherstellung der Räumlichkeiten. Unsere Partnerfirmen führen alle anstehenden Arbeiten professionell und schnell aus. Die Organisation der Gewerke verbleibt dabei natürlich in unserer Hand.

Anlagensanierung nach Wasserschäden

Wasserschäden an technischen Einrichtungen verursachen neben Betriebsausfällen kostenintensive Folgeschäden, falls nicht rechtzeitig gehandelt wird.

Wir leiten alle üblichen Sofortmaßnahmen ein und ergreifen unverzüglich alle für technische Anlagen spezifischen Schritte – wir schalten Anlagen und Geräte ab, klemmen USV und Batterien ab und sorgen für den sicheren Weiterbetrieb sicherheitsrelevanter Anwendungen. Darüber hinaus setzen wir alles daran, dass der Anlagenbetrieb schnell wieder zum Laufen kommt. An erster Stelle steht immer der Erhalt der betroffenen Anlagen. Dazu kooperieren wir mit Herstellern und autorisierten Services.

Elektrik-und Elektroniksanierung

Kein Unternehmen kommt ohne funktionierende Elektronik aus. Umso wichtiger ist die schnelle und gründliche Sanierung der beschädigten Systeme. Zum Einsatz kommen ausschließlich schonende Verfahren. Darüber hinaus kümmern wir uns auch um nicht offensichtlichen Schäden. Wir schauen uns zur Sicherheit alle weiteren im Bereich des Schadensortes befindlichen Systeme an. Stellen wir Wasserschäden fest, werden die Systeme von uns demontiert, dekontaminiert und wieder zusammengesetzt. Eventuell nötige Ersatzteile beziehen wir – soweit wie möglich – vom jeweiligen Systemhersteller.

Feuchtigkeitsmessungen

Um das Ausmaß von Wasserschäden festzustellen und daraus die notwendigen Sanierungsmaßnahmen abzuleiten, sind Feuchtigkeitsmessungen unumgänglich. Wir führen vor allem zwei Formen der Feuchtigkeitsmessung durch:

Widerstands-Feuchtigkeitsmessung

Das Verfahren beruht auf dem unterschiedlichen Stromfluss in trockenen und feuchten Bauteilen. Dazu wird mit zwei Elektroden der elektrische Widerstand eines Bauteils bestimmt. Dieser fällt je nach Feuchtigkeit der untersuchten Stellen unterschiedlich aus und wird am Messgerät als Zahlenwert angezeigt.

Für die Messung an Oberflächen werden Einschlagelektroden, für tiefer liegende Schichten hingegen Messsonden verwendet, die über Bohrlöcher oder Fugen eingeführt werden.

Kapazitive Feuchtigkeitsmessung

Diese Art der Messung dient vor allem dazu Feuchtigkeitsausdehnungen an unverkleideten Boden- und Wandflächen zu erfassen. Das Verfahren basiert darauf, dass sich elektrische Felder in Abhängigkeit von nicht leitenden Stoffen und Wasser unterschiedlich durchlässig verhalten.

Gebäude- und Haussanierung nach Wasserschäden

Wir unternehmen alles, um den Sanierungsaufwand zu reduzieren. Dies beginnt mit der Einleitung der Sofortmaßnahmen am Schadensort, um Folgeschäden wie Schimmelpilz oder Bakterienbildung zu vermeiden und den Schutz des Inventars sicher zu stellen.

Für die Abwicklung der Wasserschäden kooperieren wir mit den zuständigen Versicherungen und übernehmen die gesamte Sanierung wie Gebäudeinfrastruktur, Innenausbau oder Einrichtung. Dabei unterstützen uns professionelle Partner aus allen Gewerken, z. B. Maler, Installateure und Elektriker.

Typisch A.B.T: „Alles aus einer Hand“.

Gefriertrocknung nach Wasserschäden

Die Gefriertrocknung ist ein effizientes Verfahren, um durchnässte Akten, Bücher und Dokumente zu erhalten. Anwendbar ist das Verfahren, bei dem die Eiskristalle direkt in den gasförmigen Aggregatzustand übergehen, bei allen sortenreinen Papieren. Als erste Hilfe, bevor wir die Papiere gefriertrocknen, empfiehlt es sich alle betroffenen Papiere tiefgefroren zu halten.

Maschinen- und Werkzeugsanierung nach Wasserschaden

Schäden an Werkzeugen und vor allem an Maschinen wirken sich sofort auf Produktion und Fertigung aus. Dies ist vor allem der Fall, wenn nicht nur Oberflächen betroffen sind, sondern die Funktionstüchtigkeit – z. B. durch Ablagerungen, Kondensat oder Feuchtigkeit – nicht mehr gewährleistet ist.

Je nach Wunsch übernehmen wir die komplette Sanierung beschädigter Maschinen und Werkzeuge. Oder wir konzentrieren uns nur auf die Komponenten, die absolut unverzichtbar sind, weil der Markt keinen Ersatz bietet oder die Komponenten für den Produktionsprozess unerlässlich sind.

Schimmelpilzbekämpfung nach Wasserschaden

Schimmelpilzbildung – oft eine Folge nicht erkannter oder nicht sachgerecht behobener Wasserschäden – ist mehr als ein optisches Problem, denn Schimmelpilze können zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen wie Immunsystemschwächen oder allergischen Reaktionen verschiedenster Art führen. Deshalb ist eine professionelle Beseitigung nötig, die über eine bloße Oberflächenbehandlung hinausgeht und alle Sporen entfernt. Zunächst analysiert ein von uns beauftragter Gutachter eine Abklatschprobe des befallenen Bereichs. Deren Auswertung ist die Basis, um alle möglichen weiteren Schritte wie Dekontamination betroffener Stellen oder Luftreinigung exakt auf den konkreten Fall auszurichten und effizient auszuführen.

Fogging


Dieses Verfahren hat sich besonders bei schwer zu beseitigendem Schimmel, Bakterien und Gerüchen bewährt. Dabei werden kontaminierte Räume einem feinen Aerosolnebel ausgesetzt. Hat dieser rund 24 bis 48 Stunden eingewirkt, sind die Räume nach einer gründlichen Lüftung wieder nutzbar.

Fogging gilt als sehr umweltfreundliches Sanierungsverfahren. Von uns werden – abhängig von den spezifischen Gegebenheiten – als „Nebelerzeuger“ entweder sog. Heißfogger oder Kaltfogger eingesetzt.